Die Liebe, zwangsjackenschön.
Paul Celan

Paardynamik und Familienbande

Menschen brauchen lebendige, liebevolle Beziehungen wie die Luft zum Atmen. Manchmal ist es Arbeit, diesen Kontakt in Beziehungen herzustellen und über die Zeit zu erhalten. Wenn das Miteinander in Beziehungen gestört ist, spielen häufig undurchschaute und unausgedrückte Gefühle, Bedürfnisse und Werthaltungen eine Rolle. Letztlich spiegeln sich in unseren Beziehungen unsere tiefsten Sehnsüchte - Zum Teil durch das, was wir in den Beziehungen lebendig werden lassen und zum Teil durch das, was uns in den Beziehungen schmerzhaft fehlt.

In der Paar- und Familienberatung unterstütze ich meine Klienten, in einer anderen Weise als bisher miteinander ins Gespräch zu kommen. Dabei ist es oft schon Teil der Klärungsarbeit, herauszufinden, was genau die Störung im Miteinander eigentlich ist und wodurch sie bedingt ist. In einem zweiten Schritt kann es darum gehen, Kränkungen hinter sich zu lassen, indem z.B. ein Ausgleich gefunden und eine Vereinbarung getroffen wird, wie Dinge in Zukunft gehandhabt werden sollen.

 

Bei Paaren klingen die Problembeschreibungen oft so:

„Wir finden in bestimmten Themen keine Einigung und keinen gemeinsamen Weg.“
„Wir streiten nur noch, und überlegen uns zu trennen.“
„Es gibt oder gab eine Affäre und wir wissen nicht, ob oder wie es weiter gehen kann.“
„Ich weiß nicht, ob ich sie / ihn noch liebe.“
„Ich trage ihm/ihr noch etwas nach und kann es nicht verwinden.“
„Wir haben uns auseinandergelebt.“

Im größeren Familienkontext kommen Problembeschreibungen dieser Art hinzu:

„Wir befinden uns als Familie in einer Dauer-Überforderung, im Dauer-Stress.“
„Wir finden für einen bestimmten Konflikt keine Lösung, die für alle passt.“
„Wir sind als Familie zerfallen / Wir kommen mit der Patchwork-Situation nicht gut zurecht.“ „Ich hatte mir unser Familienleben ganz anders vorgestellt.“
„Wenn er /sie sich nur anders verhalten / anders sein würde, gäbe es kein Problem mehr.“
„Er/sie mischt sich immer ein, kann sich einfach nicht raushalten.“
„Ich möchte eigentlich nichts mehr mit ihr / ihm zu tun haben.“ 

Welches Thema Sie auch mitbringen, Sie können die gemeinsame Krise nutzen, um wichtige Veränderungen in ihren Beziehungen herbei zu führen.

Wo Konflikte sind, da nehmen Menschen
etwas wichtig und treten dafür ein.

Mediation

Neben der Paar- und Familienberatung biete ich auch Mediationssitzungen an. Eine Mediation ist dann sinnvoll, wenn es darum geht, tragfähige, auf die Zukunft ausgerichtete Vereinbarungen zu treffen. Das kann u.a. in der Trennungssituation eines Paares oder bei Erbschaftssituationen in der Familie ein sinnvolles Vorgehen sein.

Eine Mediation läuft nach einer strukturierten und vielfach bewährten Vorgehensweise ab:

  1. Einleitung und Vereinbarungen:
    Die Beteiligten stellen ihr Problem vor und ggf. werden Kommunikationsregeln vereinbart.

  2. Themen sammeln: 
    Die Beteiligten vereinbaren, welche Themen behandelt werden. Oft zeigt sich, dass der Konflikt aus einer Reihe verschiedener Themen besteht, deren Vermengung die Konfliktbearbeitung erschwert und die deshalb separat behandelt werden sollten.

  3. Interessen und Bedürfnisse klären:
    Die Interessen und Bedürfnisse, die unter den Konfliktthemen liegen, werden besprochen und sichtbar gemacht. Dieser Schritt ist das Kernstück der Mediation. Wir streiten häufig über das, was wir wollen, ohne dass uns selbst und anderen klar ist, warum wir diese Sache so dringend wollen und brauchen. Durch die Klärung von Interessen und Bedürfnissen wird das Fundament gebildet, auf dem neue und bessere Lösungen gestaltet werden.

  4. Optionen und Lösungen entwickeln:
    Möglichkeiten, Optionen und Ideen werden ohne Wertung und ohne Anspruch auf Endgültigkeit gesammelt. Im Anschluss wird entschieden, welche Optionen verworfen und welche beibehalten werden. Auf diesem Weg wird ein Lösungsbild erkennbar.

  5. Abschlussvereinbarung:
    Die Abschlussvereinbarung kann rein mündlich erfolgen, oder die Mediatorin erstellt eine schriftliche Vereinbarung. In schwierigen Fällen werden die Medianten die gefundenen Lösungen mit ihren Spezialisten wie zum Beispiel Rechtsanwälten, Steuerberatern etc. besprechen.

 

Ablauf und Dauer

Rufen Sie mich gerne an, so dass wir in einem Vorab-Telefonat klären können, worum es Ihnen geht und ob mein Angebot und Vorgehen passend sind.

Für Paar- und Familienberatungen empfehle ich 90minütige Gesprächstermine. Nach einem ersten Kennenlern-Termin, entscheiden Sie, ob Sie die Beratung fortführen möchten. Die Folgetermine finden dann normaler Weise in einem Abstand von drei bis fünf Wochen statt.

Mediationen werden zumeist in wenigen (1-3) ausführlichen Sitzungen gestaltet.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen