Die Hand, die die Wiege bewegt, bewegt die Welt.

Die erste Zeit mit Kind

Wenn das erste Kind geboren wird, müssen Eltern in kürzester Zeit in eine neue Rolle hineinwachsen und eine Reihe intensiver Veränderungen verkraften. Von einem Augenblick auf den anderen sind sie für einen Menschen verantwortlich, der vollständig von ihnen abhängt. Sie müssen sich in neue Alltagsroutinen einfinden, leiden an Schlafmangel und Erschöpfung und die Frau erlebt intensive körperliche Veränderungen. In der folgenden Zeit stellt sich die Frage nach der zukünftigen Balance zwischen Arbeitszeit und Kind-Zeit, gepaart mit der Unsicherheit, welches Betreuungsformat für das Kind und die Familie das passende ist. Auch der Umgang mit den eigenen Eltern und Schwiegereltern – den frischgebackenen Großeltern - wird oft zum Thema.

In Anbetracht dieser Veränderungsfülle, ist es nicht überraschend, dass neben freudigen und liebevollen Gefühlen oft auch unerwartete und unerwünschte Gefühle diese Zeit begleiten: Überforderung, Hilflosigkeit, Distanziertheit, Gereiztheit, Lustlosigkeit, Schuld, Scham, Unzufriedenheit mit sich und dem Partner, der Partnerin. Schwierig kann es werden, wenn solche Gefühle über längere Zeit nicht ausgesprochen werden und somit von den Eltern nicht gehandhabt werden können.

Ein Beratungsgespräch bietet einen vertraulichen Rahmen, um belastende Themen anzusprechen und Möglichkeiten zur Entlastung zu finden.

Häufige Themen von Eltern in der ersten Zeit mit Kind

  • Umgang mit Gefühlen von Hilflosigkeit und Überforderung
  • Rollenaufteilung der Eltern hinsichtlich Berufs- und Familienzeit
  • Die Paarbeziehung in der ersten Zeit mit Kind: Vorübergehende Irritationen oder nachhaltiges Auseinanderdriften?
  • Berufliche Neuorientierung und Wiedereinstieg nach der Elternzeit
  • Grenzen und Nähe zu Eltern und Schwiegereltern - die Rolle der Großeltern
  • „Mit mir stimmt etwas nicht.“ - Wenn Gefühle der Liebe und Bezogenheit ausbleiben
  • „Ich hatte mir das alles anders vorgestellt.“ – wenn Enttäuschung überwiegt und das „neue“ Leben erst gestaltet werden muss.
  • „Auf keinen Fall so wie meine eigenen Eltern.“ – wenn die positiven Rollenvorbilder fehlen.
  • Probleme in der Großfamilie – Verschiebungen in der Herkunftsfamilie durch die Geburt des Kindes.

Mit anderen tief verbunden zu sein und zugleich über sich selbst hinaus wachsen zu können und zu dürfen – das ist das größte Geschenk, das eine Familie geben kann.
(Gerald Hüther)

 

 

Eltern sein heute – Familie verantwortlich gestalten

In meinen Beratungen, Seminaren und Workshops unterstütze ich Eltern in der Kompetenz, ihr individuelles Familienleben verantwortlich zu gestalten. Es geht dabei zumeist um die folgenden Themen und Aspekte des Elternsein:

  • Konfliktkompetenz und Ankerfunktion als Eltern entwickeln
  • Rollenklarheit: Grenzen und Verantwortlichkeiten in der Familie klären
  • den eigenen hohen Anspruch zähmen und als Stressursache verringern
  • Rollenaufteilung der Eltern hinsichtlich Berufs- und Familienzeit gestalten

Ablauf und Dauer

Rufen Sie mich gerne an, so dass wir in einem Vorab-Telefonat klären können, worum es Ihnen geht und ob mein Angebot und Vorgehen passend sind.

Je nach aktueller Situation biete ich Ihnen Gesprächstermine (mit oder ohne Kind) in meiner Praxis an oder ich komme zu Ihnen nach Hause. Eine weitere gute Möglichkeit zur Begleitung und Unterstützung bieten die von mir geleiteten Elterngruppen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen